.

Der Artikel wurde hinzugefügt Ihr Reisebuch.

Diese Aufgabe ist bereits in Ihrem Reisebuch.

An einen Freund senden

Ihre E-Mail :

E-Mail Empfänger :

Teilen

Permalink :
Bookmark and Share

Motorrad
mit Alexis Aubertin

Kurvige Straßen, hervorragende Asphaltdecken, grandiose Landschaften, herzlicher Empfang: Die Auvergne ist in Frankreich das Paradies für Motorradfahrer! weiterlesen

Kurvige Straßen, hervorragende Asphaltdecken, grandiose Landschaften, herzlicher Empfang: Die Auvergne ist in Frankreich das Paradies für Motorradfahrer!

Nachdem er acht Jahre lang in Paris für die Motorradpresse gearbeitet hat, ist Alexis Aubertin in seine Heimat zurückgekehrt, um die besten Strecken zu katalogisieren und in einem praktischen Reiseführer für Motorradfreunde zusammenzustellen. Eine Premiere in Frankreich, die man gar nicht genug loben kann. Flüssige und wellige Parcours, traumhafte Landschaften und der herzliche Empfang, diese Zusammenstellung macht aus der Region „den Top Spot für den Motorradsport in Frankreich“! Alexis stellt uns seine Auvergne mit dem Motorrad vor.

 

Eine Region, in der Biker immer willkommen sind


„Vorbei sind die Zeiten der schwarzen Lederjacken, heute sind viele Biker auf der Suche nach Entdeckungen, Tourismus und kulturellen Highlights. Das Motorrad ist das ideale Gefährt, um außergewöhnliche Orte und Landschaften zu erkunden und dabei die Umgebung in einer 360°-Perspektive wahrzunehmen.
Im Gegensatz zu anderen Fortbewegungsmitteln ist der Ausflug auf dem Motorrad schon ein Ziel für sich. Man kann durchaus eine Woche nur zum Vergnügen unterwegs sein.
Aus diesem Grund setzt die Region so stark auf den Empfang der Biker. Es gibt spezielle Angebote für die Unterbringung, die den spezifischen Anforderungen dieses Fortbewegungsmittels Rechnung tragen: Ausstattungen, Motorradparkplätze, Heizräume, um die nassen Anzüge wieder zu trocknen… Es wurde sogar ein Führer herausgegeben, in dem 20 Strecken über insgesamt 3.000 km beschrieben sind*.

 

Hier werden die Biker geschätzt, sie fühlen sich wie zu Hause. Man fühlt eine echte Empathie der Bewohner für die Fahrer. Durch die Qualität des Empfangs und die Anstrengungen der Behörden hat sich die Auvergne mehr denn je zu einem Land der Motorradfahrer entwickelt.
„Die Auvergne ist vom Massentourismus noch verschont geblieben, und das ist genau das, was viele Biker suchen. Der Spaß am Motorradfahren begründet sich auch in der Möglichkeit, überall anhalten oder beim Fahren die außergewöhnlichen Panoramen bewundern zu können. Man hat dabei Gelegenheit, die immense Weite der Landschaften in sich aufzunehmen, im dem man selbst eins mit ihr wird, bis man die leisesten Düfte, Wahrnehmungen und Temperaturänderungen fühlt.
Die Auvergne bleibt ein noch intaktes Terrain, ganz dem Fahrspaß gewidmet, sowohl beim Steuern der Maschine als auch was die außergewöhnliche Umgebung angeht.

 

*Alexis Aubertin hatte den Mangel an Literatur über das Motorradfahren in der Auvergne bemerkt. Er hat daraufhin einen Reiseführer mit Roadbooks verfasst, in denen auch Feinschmeckerstopps und touristische Sehenswürdigkeiten verzeichnet sind.

 

Motorradfahren in der Auvergne mit Alexis Aubertin

Journalist und Verfasser des Buches „L’Auvergne à Moto“

Alexis Aubertin
Journalist und Verfasser des Buches „L’Auvergne à Moto“

Grosse Motorradrundfahrt Auvergne

Oben
Tourisme en Auvergne
Verfügbarkeitssuche läuft